Supercup 2018: Frankfurt – FC Bayern wohl vor vollem Haus

Zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga und eine Woche vor der ersten Runde im DFB-Pokal eröffnen Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München die neue Saison mit dem Supercup 2018. Am 12. August erwartet die Eintracht als amtierender Pokalsieger den Meister aus München, der sicherlich die knapp drei Monate zuvor erlittene Niederlage im Finale um den DFB-Pokal noch nicht vergessen hat und dementsprechend auf Revanche sinnen dürfte.

Erstes Pflichtspiel unter Niko Kovac

Vor Spielbeginn werden die meisten Kameras auf die Trainerbank der Gäste aus München gerichtet sein, auf der erstmals in einem Pflichtspie

l Niko Kovac Platz nehmen wird. Für den kroatischen Ex-Profi, der am 19. Mai noch als Eintracht-Coach den größten Erfolg seit 30 Jahren feiern durfte, ist es ein pikanter Auftakt, zumal die Bekanntgabe des Wechsels zum FC Bayern nicht ohne Nebengeräusche verlaufen ist. Der Pokalsieg hat die meisten Eintracht-Fans, die im Vorfeld des Endspiels auch wegen eines Absturzes in der Bundesliga nicht mehr gut auf Kovac zu sprechen waren, allerdings einigermaßen versöhnlich gestimmt. Der eine oder andere Pfiff dürfte zwar dabei sein, doch insgesamt wird erwartet, dass Kovac weitgehend positiv empfangen wird.

Nachfolger Adi Hütter hat unterdessen die Aufgabe, einige Leistungsträger zu ersetzen, die der Eintracht im Sommer den Rücken gekehrt haben. Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen), Marius Wolf (Borussia Dortmund) und wohl auch Omar Mascarell werden nicht mehr zum Kader der SGE zählen, der mit Blick auf die anstehende Doppelbelastung durch die Europa League aber sicher auch noch verstärkt wird. Bei den Bayern dürfte der bereits 2017 verpflichtete, dann aber für ein Jahr an die TSG 1899 Hoffenheim verliehene Serge Gnabry erstmals dabei sein. Leon Goretzka könnte dagegen wie die übrigen WM-Fahrer je nach Abschneiden ihrer Nationalmannschaften in Russland dann noch im Aufbautraining sein.

Commerzbank-Arena
Commerzbank-Arena (Foto: © Muns / CC BY-SA 3.0 / via Wikimedia)

Supercup erstmals in der Commerzbank-Arena

Seit Wiedereinführung des Supercups im Jahr 2010 ist erstmals die Commerzbank-Arena der Austragungsort. Nach drei Monaten ohne Bundesliga und aufgrund der durch den Pokalsieg nach wie vor vorhandenen Euphorie in Frankfurt darf man getrost von einem ausverkauften Stadion ausgehen. Wer auf offiziellem Weg keine Frankfurt – Bayern Karten bekommt, dürfte indes auch auf dem Zweitmarkt noch Möglichkeiten zum Ticketkauf vorfinden.